Der optimale Profi Werkzeugkoffer

Keine Kommentare

Für die tägliche Arbeit eines Handwerkers ist die ordentliche und sichere Aufbewahrung des Werkzeugs enorm wichtig. In der Regel sind die Ansprüche eines Profis höher als die eines Heimwerkers. Gewicht, Materialqualität und Ausstattung eines Werkzeugkoffers spielen hier eine entscheidende Rolle. Ein Profi Werkzeugkoffer für Handwerker muss in robuster Ausführung sein, ein gutes Platzangebot für das Werkzeug bieten und dennoch relativ gering im Gewicht sein. Je nach Anforderung gibt es verschiedene Ausführungen an Werkzeugkästen.

Die Standard Box für den Heimwerker

Zum Verstauen von Gerätschaften und Werkzeugen ist eine schlichte Werkzeugkiste mit universeller Einteilung hilfreich. Die einfachste Variante unter den Profi Werkzeugkisten hat eine robuste Ausführung aus Polypropylen, einem extrem stabilem Kunststoff. Der Tragegriff ist einklappbar und innenliegend enthält die Werkzeugbox einen herausnehmbaren Werkzeugträger. Der Einsatz ist für Kleinmaterialien gedacht und in verschiedene Fächer eingeteilt. Im Griff verbergen sich Halterungen für Bits, so kann man diese übersichtlich ordnen. Sie ist für Gewerbetreibende und Heimwerker gleichermaßen geeignet. Verfügbar sind umfangreichere Variationen mit eingearbeiteten Sortimentskästen im Deckel und Schubladen im Boden.

professioneller Werkzeugkoffer

Der perfekte Profi Werkzeugkoffer für Service und Montage

Handwerker stellen im Laufe des Berufslebens fest, dass es immer wieder neue Werkzeuge und somit neue Anforderungen an einen Werkzeugkoffer gibt. Deswegen ist es enorm wichtig, dass der Koffer ein komfortables Handling bietet und viele verschiedene Möglichkeiten der Aufbewahrung zur Verfügung hat. Die Service- und Montagekoffer ProServe überzeugen mit ihrem unkaputtbaren Gehäuse aus Polycarbonat, der Rahmen besteht aus leichtem Aluminium mit stabilen Stoßecken. Jeder der Koffer ist mit einer innovativen Deckelbremse mit Einrastfunktion und mit einem Zahlenschloss ausgestattet. Im Inneren des Werkzeugkoffers hat jedes Modell eine Bodenschale mit verschließbarer Abdeckplatte mit darauf integrierter Anbringung für Textil-Werkzeughalter und -taschen.

Unterschiede gibt es dann in der weiteren Einteilung. Immer dabei sind Querteiler und herausnehmbare Trennstege, um den Koffer für den speziellen Bedarf abstimmen zu können. Es besteht die Möglichkeit, den Koffer mit Einsatzboxen für Kleinteile wie Klemmen, Muttern, Schrauben, Unterlegscheiben, etc. auszustatten. In einigen Branchen ist es wichtig, eine übersichtliche Kleinteilesortierung parat zu haben.

Für Profis wie z.B. Elektriker, Installateure und Monteure reicht diese einfache Ausstattung jedoch nicht aus. Sie benötigen neben optimalem Schutz eine übersichtliche Anordnung ihrer Werkzeuge. Die verschiedenen Schraubendreher und Zangen müssen griffbereit angeordnet sein, um auch in stressigen Situationen einen kühlen Kopf bewahren zu können. Doch auch unter den Profi Werkzeugkoffern gibt es unterschiedliche Varianten und Aufbewahrungsmöglichkeiten für das Werkzeug. Zudem sind Werkzeugträger mit Bürstenhalter und Gummischlaufen fest in den Koffer eingebaut.

Der Rolls Royce unter den Profi Werkzeugkoffern

In allen Arbeitsbereichen wir zunehmend auf die Gesundheit der Mitarbeiter geachtet. Im Handwerk ist das nicht immer ganz so leicht. Neben schweren Geräten und Maschinen sind die Arbeitsbedingungen auch nicht immer die Besten.

Handwerker kämpfen mit:

  • Temperaturen von Minusgraden bis hin zu extremer Hitze
  • Kleine schmale Räume oder Schächte
  • Staub und Schmutz
  • Und vielen anderen Extremen

Um dem Handwerker seine tägliche Arbeit zu erleichtern ist jeder ProServe-Koffer mit integriertem Trolley erhältlich. Der Profi Werkzeugkoffer mit Rollen ermöglicht qualitativ hochwertiges Arbeiten und kann sogar den Werkstattwagen ersetzen. Die mobile Werkstatt bietet komfortables Handling, erfüllt die Voraussetzungen an Ergonomie und beugt Rückenschmerzen vor. Zum Schutz der Gesundheit und in Bezug auf die Arbeitskraft sollte der Arbeitsplatz so optimal wie möglich eingerichtet sein - auch für den mobilen Handwerker.